11.9.20

„Bevor wir Flüchtlinge aufnehmen müssen wir uns erstmal um unsere Armen, Alten und Obdachlosen kümmern!“
 
„Gute Idee. Was haben Sie und die Regierung denn so in den letzten Jahren für unsere Armen, Alten und Obdachlosen gemacht?“
 
„Nun, wir haben … ähm … wir haben … und überhaupt, Sie verwechseln da ja Äpfel mit Birnen!“
 
„Sie haben mit diesem Quatsch doch angefangen.“
 
 
Für jeden nicht aufgenommen Flüchtling eine bezahlbare Sozialwohnung und einen realistischen ALGII Satz. Für jedes ertrunkene Kind eine angemessene Rente. Für jedes elendig gestorbene Menschenleben auf der Flucht ein bedingungsloses Grundeinkommen – meinen die sowas mit diesem Argument? *andenkoppklatsch
 
Glaubt irgendwer wirklich, dass es den Menschen, die hier bei uns unter der Armutsgrenze leben, auch nur einen Deut besser ginge, weil wir keine Flüchtlinge aufnehmen? Wie kommt man auf solch irrsinnige Gedanken?

Keine Kommentare:

Kommentar posten